BannerbildBannerbild
     +++  04. 09. 2021 Info zur Tagung 2021  +++     
     +++  20. 05. 2021 Kurs "Identitätsentwicklung"  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Landesverband Baden-Württemberg

Liebe Kolleginnen und Kollegen und alle anderen, die sich für den Psychologieunterricht in Baden-Württemberg interessieren,

 

willkommen auf unserer Website. Wir hoffen, dass Sie finden, was Sie suchen, und wir möchten darüber hinaus weitere Anregungen bieten. 

Falls Sie etwas nicht finden - auch nicht auf den Seiten des Bundesverbands – schreiben Sie uns.  

Wenn Sie etwas haben, was unbedingt auf unsere Seite sollte, lassen Sie es uns bitte wissen! 

 

Der Landesverband Baden-Württemberg

 

Mitglieder des Landesvorstandes

Landesvorstand:

Birgit Goerz 

Marcus Weiss 

 

Mitglieder des Beirats:

Monika Wagner-Hans 

Renate Schrempf 

Birgit Vouga 

Michael Grewenig 

 

Kassenverantwortliche:

Marion Werling-Barth

 

Kassenprüfung:

Annette Kersjes

Über uns

Wer wir sind 

Wir, das sind 150 Mitglieder, die allesamt Psychologie unterrichten, unterrichtet haben oder dies noch tun wollen.

 

Der Landesverband bemüht sich seit seiner Gründung im Jahr 2000 neben den allgemeinen Verbandszielen zur Beförderung des Psychologieunterrichts vor allem um die besondere Situation in Baden-Württemberg, wo viele der an den allgemeinbildenden Gymnasien Psychologie unterrichtenden Lehrkräfte keine grundständige Ausbildung im Fach haben.

 

Der Landesverband nimmt zudem die Interessen der Kolleginnen und Kollegen an den Sozialwissenschaftlichen Gymnasien in den Blick.

 

Aktivitäten

Unsere Aktivitäten zielen zum einen auf die Aus- / Weiterbildung von PsychologielehrerInnen, zum anderen auf eine Ausweitung des Unterrichts (z.B. 4 statt 2 Halbjahre in der Oberstufe, die Möglichkeit eines speziellen Profils für Allgemeinbildende Gymnasien, Angebote für die Mittelstufe). Wir sind dazu in regelmäßigem Kontakt mit der zuständigen Stelle am Ministerium.

 

Einmal jährlich organisieren wir eine eintägige Fortbildungstagung mit unterrichtspraktischen Angeboten. Diese Tagungen sind auch eine hervorragende Gelegenheit für die Psychologielehrkräfte, sich mit Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen, Erfahrungen, Ideen und Materialien auszutauschen.  

Immer wieder konnten wir auch namhafte ReferentInnen gewinnen.

 

Einige Beispiele:

  • Prof. Dr. Georg Lind, Universität Konstanz: Die Verhaltensrelevanz moralischer Urteilsfähigkeit 2006)
  • Psychologieunterricht in Ba-Wü – Beispiele aus der Unterrichtswerkstatt: Themen - Methoden – Unterrichtsbeiträge. (2011)
  • Prof. Britta Kohler, Uni Tübingen Fleiß oder Talent? Mangelnde Übung oder fehlende Klugheit? Wie wir uns Erfolg und Misserfolg erklären und welche Konsequenzen wir daraus ziehen (2018)

  • Dr. Katrin Wodzicki (Dipl.-Psych.), Institut für Wissensmedien - Knowledge Media Research Center - Methoden der Medienpsychologie

 

 Landesverbandstagung in Ludwigsburg

Landesverbandstagung in Ludwigsburg

 

In regelmäßigem Rhythmus obliegt uns auch die Ausrichtung der großen jährlich reihum in den Ländern stattfindenden Bundestagung (siehe unter Tagungen) mit namhaften ReferentInnen.

 

Bundestagung Esslingen 2016

Bundestagung Esslingen 2016

Situation des Psychologieunterrichts in Baden-Württemberg

Allgemeinbildende Gymnasien

Das Unterrichtsfach wird an vielen Gymnasien in Absprache mit der Schulleitung als zweistündiger Wahlkurs in J1 oder J2 angeboten.

 

Anzahl der Kurse 18/19 (neuere Angaben liegen uns nicht vor):

Anzahl der Kurse 18/19

 

Zuständige ReferentInnen an den Regierungspräsidien (Stand April 2021):

Stuttgart: Jürgen Herr, 

Tübingen: Angelika Meissner, 

Karlsruhe:   Andres Wronka,  

Freiburg:  Dr. Tuija Binder

 

Bildungsplan unter:

http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/LS/BP2016BW/ALLG/GYM/PSY

 

Aus- und Fortbildung

In B-W gibt es für das Unterrichtsfach Psychologie keine offiziell geregelte grundständige Ausbildung und generell noch keine Ausbildung an den Studienseminaren. Viele KollegInnen bringen anderweitig erworbene Studienabschlüsse (Erziehungswissenschaften, Drittfach) und Kompetenzen ein oder/und erarbeiten sich das notwendige Fachwissen durch eigenständige und intensive Beschäftigung. Zunehmend werden sie darin durch kompakte mehrtägige unterrichtsbezogene Einführungskurse und durch Fortbildungsangebote unterstützt. In jedem Fall muss die Eignung individuell durch eine Unterrichtserlaubnis für das Fach festgestellt werden. Die jeweils gültigen Bedingungen können über die jeweiligen Regierungspräsidien erfragt werden.

 

Erlangung der Unterrichtserlaubnis (RPS):

https://rp.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/RP-Internet/Stuttgart/Abteilung_7/Referat_75/Faecher/Psychologie/Dokumente/rps-75-psychologie-unterrichtserlaubnis.pdf

 

Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasien – Profil Soziales (SGGS)

Aktuell besuchen ca. 8200 Schülerinnen und Schüler ein Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium – Profil Soziales (SGGS).

 

Die Standorte können über den Schulfinder aufgerufen werden:

https://schulfinder.kultus-bw.de/?q=P3Rlcm09JmRpc3RhbmNlPTUwMCZvd25lcj0mYnJhbmNoZXM9MzYzMTImb3V0cG9zdHM9MSY=

 

Bildungspläne für das SGGS (Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium – Profil Soziales) ab 01.08.2021, erstes Abitur 2024 und die entsprechenden Handreichungen unter:

http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/Oberstufe_SGG

https://www.schule-bw.de/faecher-und-schularten/berufliche-schularten/berufliches-gymnasium-oberstufe/hr-neue-bp

 

Bildungspläne (letztmalig zum Abitur 2023):

http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/Berufliche+Gymnasien+_BG_

 

Auch weitere aktuelle Informationen finden sich unter:

https://km-bw.de/,Lde/startseite/schule/Sozialwissenschaftliches+Gymnasium

 

Anlaufstelle am Kultusministerium:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Referat 44 – Berufliche Gymnasien

Thouretstraße 6

70173 Stuttgart

Informationen für interessierte SchülerInnen

Veranstaltungen