Aus dem gegebenen Anlass findet coronabedingt in diesem Jahr keine Tagung statt.Aus dem gegebenen Anlass findet coronabedingt in diesem Jahr keine Tagung statt.
     +++  06. 09. 2020 Info zur Tagung 2020  +++     
     +++  29. 04. 2020 Mehr Psychologie in die Schulen!  +++     
     +++  29. 04. 2020 Neuer Flyer des Verbandes  +++     
     +++  29. 04. 2020 Mit Psychologie das Klima retten?  +++     
Link verschicken   Drucken
 
Zielsetzung und Organisationsform

Der "Verband der Psychologielehrerinnen und -lehrer e.V." wurde 1978 gegründet. In erster Linie sollte er damals den Gymnasiallehrern Nordrhein-Westfalens, welche das neu in den Kanon der allgemeinbildenden Fächer aufgenommene Fach Psychologie unterrichteten, als Informationsbasis dienen und die Interessenvertretung gegenüber den Behörden und in der Öffentlichkeit erleichtern.


1983 erweiterte der Verband seinen Tätigkeitsbereich auf die Wahrnehmung der Interessen aller Psychologielehrer an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in der gesamten Bundesrepublik, heute natürlich die neuen Länder inbegriffen. Der Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft beträgt zurzeit 25,00 € (Ermäßigungen sind möglich).

 
Verbandsaktivitäten

Der Verband konnte in der Vergangenheit – insbesondere in NRW, wo das Fach in der Oberstufe der Gymnasien relativ weit verbreitet und als Abiturfach von Bedeutung ist, wichtige Entscheidungen beeinflussen. Diese betrafen vor allem die Eigenständigkeit des Faches in den Schulen, die Richtlinien für das Fach und die Gestaltung der Staatsprüfungsordnung für Lehrämter.
Seit Beginn des Jahres 1991 setzte sich der Verband in den neuen Ländern für die Einführung des Faches Psychologie in der Oberstufe ein. Erfolg hatte er in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. In beiden Ländern nahmen Mitglieder des Verbandes maßgeblich Einfluss auf die jeweiligen Rahmenrichtlinien für das Fach, in denen sich die Erfahrungen mit den Richtlinien der alten Länder niederschlugen. Außerdem wirkten und wirken Mitglieder des Verbandes in Zusammenarbeit mit den Universitäten aktiv bei der Ausbildung von Psychologielehrern. Ergebnis ist z. B. eine bundesweite Rahmenstudienordnung für das Unterrichtsfach Psychologie auf der gymnasialen Oberstufe, die von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie herausgegeben und in Heft 4, 1997, der »Psychologischen Rundschau« veröffentlicht wurde.

Eine wichtige Aufgabe besteht nach wie vor in dem Bemühen, auf die Einstellung von neu ausgebildeten Psychologielehrerinnen und -lehrern hinzuwirken.

 
Leistungen

Die Zeitschrift »Psychologie-Unterricht« ist das Mitteilungsorgan des Verbandes. Sie erscheint jährlich und wird allen Mitgliedern kostenlos zugestellt. Die Zeitschrift enthält Informationsbeiträge und didaktisch-methodische Überlegungen zum Psychologieunterricht, Ergebnisse der Gruppenarbeit und Zusammenfassungen der Referate, der Tagungen sowie die jeweils gültige Bestellliste für Unterrichtsmaterial. Bei Bedarf werden zusätzlich Informationsbriefe und Einladungen versandt.

 

Seit 1981 sind die jährlichen Mitgliederversammlungen, die an wechselnden Orten in den verschiedenen Bundesländern stattfinden, mit drei- bis viertägigen Fortbildungsveranstaltungen verbunden. Für diese wird in den meisten Ländern von den Behörden Sonderurlaub für Fortbildung gewährt.


Themen waren bisher z. B. kognitive Psychologie, Psychologie des Alters, neuere Forschungen zum Bindungsverhalten, neuere Entwicklungen der Tiefenpsychologie, Selbstkonzeptforschung, Einstellungsforschung, fachübergreifender Unterricht. Sie werden von Hochschullehrern vorgestellt und anschließend wird in Gruppen, den Schulformen und Richtlinien der Länder entsprechend, an der unterrichtlichen Umsetzung gearbeitet. Es gibt z. B. auch Vorführungen und Erprobungen von Experimenten für den Unterricht, Einführung in die TZI, Übungen, wie Lernen erfahrbar gemacht werden kann, Berichte aus den Ländern u.v.a.m..
 

  • Sammlung und Verbreitung von Unterrichtsmaterial

Der Verband hat mit der Herstellung einer Sammlung von erprobtem Unterrichtsmaterial begonnen. Die Materialien bestehen fast ausschließlich aus den Beiträgen von Mitgliedern.
Da sie privat erstellt worden sind, lässt die Aufmachung Wünsche offen, aber sie haben den Vorzug großer Praxisnähe.

Zur Verfügung stehen zurzeit:

  • Unterrichtssequenzen, z. B. zwei ausführliche Unterrichtsreihen zur Einführung in die Psychologie, jeweils mit einer Skizze des Gesamtverlaufs, Kopiervorlagen und Literaturhinweisen
  • eine Sammlung von Unterrichtsexperimenten und experimentellen Demonstrationen, Texten und Übungen aus der Sozialpsychologie (205 Seiten) mit sehr detailliertem, systematischem Inhaltsverzeichnis und Hinweisen für den Einsatz der Kopiervorlagen
  • andere Hilfen wie Computerdemonstrationen und -simulationen, einzelne Übungen, um Lernprozesse erfahrbar zu machen


Der Versand erfolgt nur an Mitglieder zum Selbstkostenpreis zuzüglich einer Versandkostenpauschale, um das Verfahren zu vereinfachen.

 
Geschäftsordnung und Satzung des Verbandes